Nach oben scrollen
© 2019, adribo Academy

Bürgerbeteiligung im Planungsprozess – Workshop und Trainingsveranstaltung in Hanoi

Im Rahmen des „Projekts soziale Stadt“ führten das FES Büro Vietnam mit dessen Leiter Dr. Axel Blaschke und das Institut für Städtebauplanung Hanoi (HUPI)

 

– am 26. November 2019 einen Workshop zum Thema Bürgerbeteiligung im Planungsprozess  sowie

 

– am 27. und 28. November 2019 zudem ein Trainingsprogramm zur gleichen Thematik durch.

 

Als deutsche Experten nahmen Prof. Dr. Roland Fritz und Dr. Piet Sellke von adribo ACADEMY an den Veranstaltungen teil.

Der Workshop

Im Mittelpunkt des Workshops standen neben den Vorträgen der vietnamesischen Teilnehmer….

  • Dr. Vu Thi Vinh, ehem. Rektorin der Hochschule für Architektur:

„Überblick über die Bürgerbeteiligung am Bauplanungsprozess in Vietnam“

 

  • Architektin Ta Quynh Hoa, Hochschule für Bauwesen Hanoi:

Erhebung und Forschung der Bürgerbeteiligung zur Rekonstruktion des

Lebensraumes in der Altstadt Hanoi“

  • S. Architekt Vu Hoai Duc, Forschungs- und Entwicklungsabteilung, HUPI:

„Hindernisse bei der Meinungsgewinnung zu Bauplanungsprojekten in Hanoi“

…. vor allem die Erfahrungen, die in Deutschland mit Bürgerbeteiligung in unterschiedlichen Planungsprozessen bislang gemacht wurden: Mit Power Point Präsentationen und in Gesprächsrunden erläuterten die adribo Gesellschafter Roland Fritz und Piet Sellke die gesetzlichen Regelungen und zeigten beispielhaft deren Umsetzung im Raumordnungsverfahren, Planfeststellungsverfahren sowie im Bauplanungsrecht auf.

Sie führten zudem in die unterschiedlichen Formate von Beteiligung sowie deren unabdingbaren Spielregeln ein und machten deutlich, dass erfolgreiche Beteiligung ohne professionelle Moderation nicht vorstellbar ist. Die Darstellung einzelner Beteiligungsprojekte, die adribo in Deutschland durchgeführt hatte, rundeten das gemeinsame Programm ab.

Das Trainingsprogramm

Das von adribo ACADEMY geleitete zweitägige Trainingsprogramm knüpfte an vietnamesische Beispiele an: so an den Bau einer verkehrsentlastenden Ringstraße um Hanoi sowie an die Planung eines privaten Krankenhauses für an Krebs erkrankte Patienten in einem Wohngebiet.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Trainings, überwiegend Bedienstete des HUPI, setzten sich am ersten Trainingstag zunächst mit den Vorteilen frühzeitiger und prozessbegleitender Beteiligung auseinander, um dann im Einzelnen Handlungsoptionen, Umfeldanalysen sowie Strategieentwicklungen kennen zu lernen und an ihren Beispielsfällen zu trainieren. Für die deutschen Experten von adribo verlangte dies vor allem ein aufmerksames Eingehen auf kulturelle, gesellschaftliche und politische Spezifika  und eine dementsprechende Anpassung der vorgestellten Methoden und Techniken an die Gegebenheiten Vietnams.

Der zweite Trainingstag stand im Zeichen von Konfliktmoderationen. Neben Fragen des angemessenen Settings ging es dabei vor allem um das Kennenlernen und Einüben spezifischer Tools, darunter das aktive Zuhören, Methoden zur Deeskalation und die Anwendung unterschiedlicher Fragetechniken, um den Blick für zukunftsgerichtete und interessensbasierte Lösungen zu schärfen.

Der Erfolg des Workshops wie des Trainingsprogramms, das nach dem Wunsch der vietnamesischen Teinehmer im kommenden Jahr fortgesetzt werden sollte, war neben der perfekten Vorbereitung (Nguyen Thanh Thuy) nicht zuletzt der professionellen Übersetzung geschuldet: Mit Lan Anh Ngo und Dr. Tieu Dung Tien standen den deutschen adribo Experten zwei bereits in den 80ger Jahren in Deutschland ausgebildete Sprachmittler zur Seite. Neben der Sprachkompetenz verfügten sie zugleich über entsprechende interkulturelle Kenntnisse und Fähigkeiten und wussten diese einfühlsam und gewinnbringend einzusetzen – ein echter Erkenntnisgewinn auch für die deutschen Trainer, hin zu einem tieferen Verständnis der Bedürfnisse der Menschen in Vietnam im Kontext von Bürgerbeteiligung und Partizipation.

Ähnliche Beiträge