Nach oben scrollen
© 2019, adribo Academy

Mediation in Zeiten von Corona

Der Bedarf scheint groß – und dementsprechend schießen sie wie Pilze aus der Erde: Online-Angebote und Video-Konferenz-Plattformen für Mediatoren.

 

Lange Zeit nahm dieses Setting eher einen Nischenplatz ein und wurde vor allem im englischsprachigen Raum (USA, Kanada, Australien) denn hier in Europa praktiziert. Dabei stand zunächst die Idee im Vordergrund große Entfernungen, die ein tatsächliches Zusammenkommen erschweren, auf diese Weise zu überwinden und Internet-Technologien für eine Mediation zu nutzen. Der Aufwand war und ist überschaubar: Alle Konfliktparteien benötigen einen leistungsfähigen Rechner nebst stabiler Internetverbindung, der Mediator stellt die besonderen technischen Ressourcen wie eine spezielle Plattform und insbesondere den nur den Parteien möglichen Zugang zur Verfügung.

 

Vor- und Nachteile

 

Der  Vorteile von Online-Mediation liegen ersichtlich in der Zeit– und Kostenersparnis. Zeitersparnis insofern, als Anreisen zum Ort der Mediation ebenso entfallen wie u. U. langandauernde Terminabsprachen und entsprechend zeitaufwändiges Versenden von Unterlagen auf dem Postwege. Der Kostennutzen ergibt sich daraus, dass Reise- und ggf. Unterkunftskosten für Mediator und/oder Medianden entfallen.

 

Die Einwände gegen Online-Mediation sind allerdings auch nicht von der Hand zu weisen und ergeben sich aus dem Wegfall der Darstellungs-, Wahrnehmungs- und Interventionsmöglichkeiten, die das persönliche Gespräch (face2face) bietet. Es kommt hinzu, dass namentlich ältere Medianden häufig mit den technischen Umständen nicht ohne weiteres klarkommen und im Gespräch abgelenkt sind.

 

Reagieren – nicht resignieren

 

Dennoch: Die gegenwärtige Covid-19 Pandemie lässt Mediatorinnen und Mediatoren keine Wahl, wenn sie in ihrem Beruf (weiterhin) tätig sein wollen. Das verfügte Abstandsgebot (social distancing), das einzuhalten ist, steht häufig einer face2face Mediation im herkömmlichen Präsenz-Setting entgegen.

Dementsprechend gilt es neue Wege zu finden: E-Mediation (namentlich Telefonkonferenzen) und insbesondere Online-Mediation können hier nutzbringend und erfolgreich eingesetzt werden.

 

Online-Nutzung einfach erlernen

 

adribo-ACADEMY bietet Mediatorinnen und Mediatoren, die bislang noch keine Erfahrung in der Nutzung von Online-Mediationen sammeln konnten, mit einem neu aufgelegten Seminar die Chance, sich fit zu machen für den aktuellen Markt und seine Anforderungen. Das „Online Mediation – Einführungsseminar“ (zwei mal zwei Stunden an zwei Tagen) vermittelt die erforderlichen technischen Kenntnisse und gibt praktische Tipps aus der und für die Mediationspraxis.

 

Nähere Einzelheiten zum Inhalt und zur Anmeldung

 

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Website des Instituts.

Ähnliche Beiträge