Nach oben scrollen
© 2019, adribo Academy

Aus welchen fachlichen Gebieten kommen Mediatoren?

Unterschiedliche berufliche Hintergründe

Mediatoren weisen gänzlich unterschiedliche Grundberufe auf.

Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass es keine gesetzlichen Vorschriften gibt, die die Berufsbezeichnung „Mediator“ schützen. Gesetzlich geschützt ist allein die Bezeichnung „zertifizierter Mediator“: Als solcher darf  sich nur bezeichnen, wer eine qualifizierte Ausbildung im Sinne der „Verordnung  über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren“ abgeschlossen hat. Allerdings enthält auch die Verordnung keine Mindestbedingungen, wer eine Ausbildung als zertifizierter Mediator beginnen darf. Ein (abgeschlossenes) Hochschulstudium ist nicht erforderlich, ein Abschluss in einer anerkannten Berufsausbildung ebenfalls nicht.

Dieser Wissensbereich wird Ihnen angeboten von adribo ACADEMY.

Aus- und Fortbildungen für Mediatoren

Mediatoren und namentlich „zertifizierte Mediatoren“ kommen gleichwohl überwiegend aus dem juristischen und psycho-sozialen Umfeld, sind also in ihrem Grundberuf Rechtsanwälte, Psychologen, Pädagogen, Sozialarbeiter. Die Mediation stellt für sie eine Zusatzqualifikation dar.

fachliche-hintergründe-mediatoren
Mediatoren haben ganz unterschiedliche berufliche Hintergründe

Verwandte Begriffe und Themen