Nach oben scrollen
© 2019, adribo Academy

Was ist Konfliktmanagement?

Mittlere und größere Unternehmen, aber auch Verwaltungen, gehen in jüngster Zeit verstärkt dazu über auftretende Interessensgegensätze innerhalb ihres Betriebes bzw. ihrer Organisation durch den gezielten Einsatz von geeigneten Konfliktbeilegungsmechanismen zu begegnen.

Die unterschiedlichen Verfahrenstypen stehen dabei gleichwertig nebeneinander, seien es nun eine Konfliktmoderation, ein Coaching, eine Organisationsentwicklung, eine Mediation oder ein Verfahrenshybrid aus den vorgenannten Verfahren.

 

Hinter all dem steht die Überlegung, personelle wie betriebliche Ressourcen zu schonen, die ansonsten durch unkontrolliert ausgelebte Konflikte und deren Beendigung durch Zwangsmaßnahmen in hohem Maße in Mitleidenschaft gezogen würden.

 

Ausbildung von Führungskräften

 Zur Etablierung eines Konfliktmanagementsystems zählt zum einen die einschlägige Wissensvermittlung über Vorteile konsensualer Streitbeilegung bei Führungskräften, Rechtsabteilungen und Betriebsratsmitgliedern mit dem Ziel, innerhalb des Unternehmens Konflikte und konfliktträchtige Bereiche frühzeitig erkennen und ihnen wirksam begegnen zu können.

Dieser Wissensbereich wird Ihnen angeboten von adribo ACADEMY.

Aus- und Fortbildungen für Mediatoren

Ausbildung von Mitarbeitern zu Mediatoren

 Zum anderen gehört hierzu die Ausbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Mediatoren, die in geeigneten innerbetrieblichen bzw. –organisatorischen Fällen selbst konfliktbeilegend tätig werden, sei es, dass sie selbst als Vermittler fungieren, sei es, dass sie die Beauftragung eines außenstehenden Konfliktmittlers empfehlen.

 

Einsatz betriebsfremder Mediatoren

Regelmäßig wird sich nämlich bei größeren, grundsätzlichen oder tiefergehenden Konflikten insbesondere über Hierarchieebenen hinweg  der Einsatz eines nicht in das Unternehmen bzw. die Organisation eingebetteten neutralen und allparteilichen Mediators anbieten. Dies rechtzeitig zu erkennen und die entsprechenden Maßnahmen in die Wege zu leiten, bevor eine Auseinandersetzung nur noch durch Zwangsmaßnahmen beendet werden kann, zählt zu den vordringlichsten Aufgaben eines (vorbeugenden) Konfliktmanagements.

Ein Bild symbolisiert Konfliktmanagement.

Konfliktmanagement bei außerbetrieblichen Konflikten

 Die geschilderten Vorteile eines Konfliktmanagementsystems greifen auch bei außerbetrieblichen Konflikten, gleich ob Kundenbeziehungen oder konkurrierende Unternehmungen betreffend. Gerade bei Streitigkeiten zwischen Wirtschaftsunternehmen sprechen insbesondere die kosten- wie zeitsparenden Mediationen für den gezielten Einsatz dieser Steitbeilegungsmethode.